Neues Schuljahr, neue Schülerfirma

auch in diesem Schuljahr gibt es eine Schülerfirma, die das FabLab wöchentlich besucht. Wieder dürfen wir die Schülerinnen und Schüler der Ronzelenstraße dabei begleiten ihre eigene Geschäftsidee zu entwickeln, einen Businessplan zu erstellen und dabei natürlich alle Technologien im FabLab ausgiebig zu erforschen.

Sobald es die ersten Makings zu sehen gibt, berichten wir hier natürlich davon.

Fab um den Roland

Ein toller neuer Erfolg aus dem FabLab!

Schülerinnen und Schüler der Oberschule Ronzelenstraße modellierten in einem Geometriekurs im Rahmen des Forschungsprojektes EduFab der Arbeitsgruppe dimeb den Bremer Marktplatz.

Die Abschlusspräsentation von „Fab um den Roland“ seht ihr hier:

Präsentation im FabLab

Im Rahmen des Bachelorprojekts „Webdevelopment und mehr fürs FabLab“ wurde im vergangenen Semester an der Universität Bremen ein Webportal für FabLabs erweitert und Hardware zur Verbesserung der Sicherheit in FabLabs entwickelt.

Die studentische Gruppe präsentiert das Ergebnis am Montag, dem 04.08.2014 um 18:00 Uhr bei uns im FabLab und lädt herzlich dazu ein, zur Präsentation zu kommen, um sich ein eigenes Bild vom Portal zu machen und eine Verwendung für eigene Zwecke in Betracht zu ziehen.

Die Präsentation dauert ungefähr eine halbe Stunde und umfasst folgende Punkte:
Gerätesicherung und Zugangskontrolle, Planer für die Belegung des FabLabs, Projektdokumentation, Verwaltung von Projektmitgliedern, Fragen zu einem Projekt stellen, Erstellen von Angeboten und Gesuchen, Mobile Version des Portals.

BITTE BEACHTEN:
Der OpenLabDay findet wie gewohnt statt, die Präsentation wird einfach integriert. Also kommt einfach wie immer.

Die eigene Spielfigur

Heute präsentiere ich wieder ein neues Making aus dem FabLab. Hier hat sich ein Mitglied eingescannt und seinen Oberkörper mit unserem Ultimaker 2 in 3D ausgedruckt.

IMG_20140723_143448760

Das Making hat gleich das Interesse anderer Bastler auf sich gezogen. Es könnte sich hier zum Trend entwickeln, nun haben auch andere Bremer Maker sich eingescannt und drucken fleißig ihresgleichen.

 

Bremer Geometrie

Im Rahmen des Forschungsprojekts eduFab in der Arbeitsgruppe dimeb an der Universität Bremen wurde in Zusammenarbeit mit der Oberschule an der Ronzelenstraße das Projekt „Fab um den Roland“ durchgeführt. Über mehrere Wochen haben Schülerinnen und Schüler das FabLab besucht, sich mit dem Lasercutter beschäftigt und den Bremer Marktplatz nachgebaut. Anhand dessen haben sie sich Geometrie beschäftigt, die gerade im Mathematikunterricht behandelt wird.

Am 24. Juli haben sie ihre Abschlusspräsentation in der Aula der Schule. Interessierte sind herzlich eingeladen!

Mehr Informationen zum Projekt gibt es im Blog von eduFab.

Heute KEIN OpenLabDay

heute Abend findet ausnahmsweise kein OpenLabDay statt.

Stattdessen finden sich die Mitglieder des Vereins zusammen, sprechen über Vergangenes und Zukünftiges, Organisatorisches und Kreatives, Individuelles und Gemeinschaftliches. Falls Ihr Anfragen, Ideen oder Anmerkungen habt, schickt uns einfach eine Nachricht über das Kontaktformular — Feedback ist bei uns gern gesehen!

Für alle Maker und Interessenten sind wir in der kommenden Woche wieder da. Bis dahin wünschen wir viel Spaß und Erfolg beim Aushecken Eurer neuesten DIY-Projekte.

Die Schülerfirma lädt ein…

…zur einer eigenen Ausstellung. Ein Jahr lang war sie wöchentlich im FabLab und sind zu Experten im Lasercutting, 3D-Drucken und Vinylcutten geworden. Die entstandenen Produkte präsentieren sie in einer Ausstellung. Interessierte sind herzlich eingeladen am 17. Juli ab 13:00 Uhr im FabLab vorbeizuschauen.

Alle Besucher sind herzlich eingeladen, alles selber auszuprobieren, T-Shirts können bedruckt werden etc. Das sollte nicht verpasst werden.